DE | EN

Vorstand

Rüdiger K. Weng ist seit mehr als 25 Jahren parallel im Finanzmarkt und in den Bereichen Kunst und Collectibles engagiert. Bereits während seiner vornehmlich auf den Börsenhandel fokussierten Tätigkeit für die Dresdner Bank gründete er 1983 ein Handels- und Auktionsunternehmen für Finanzdokumente und Autographen. Seine CLASSIC EFFECTEN GMBH veranstaltete 1988 in Wiesbaden die bis heute bedeutendste Auktion für Historische Wertpapiere und Finanzdokumente – ein Segment, in dem Weng über einen Zeitraum von 30 Jahren die wahrscheinlich bedeutendste Sammlung aufgebaut hat.

Ab Mitte der 80er Jahre setzte Rüdiger K. Weng sein finanzwirtschaftliches Knowhow auch im Asset Management ein und war an der Entwicklung diverser Finanzprodukte beteiligt. Wenig später kam ein Mandat für einen Insolvenzverwalter hinzu, dem Weng als Analyst mit Fokus auf Finanzgeschäfte zur Seite stand.

Nach einjähriger breit angelegter Recherche gründete Weng zusammen mit seiner damaligen Partnerin das Kunsthandelsunternehmen Weng Fine Art. Dieses brachte er im April 2004 in eine Aktiengesellschaft ein, die er am 2. Januar 2012 an die Börse führte. Seine unternehmerische Leidenschaft ist untrennbar verbunden mit dem Interesse, Finanzmärkte und Kunstmarkt zusammenzubringen und an dieser Schnittstelle gemeinsam mit komplementären Partnern ein international führendes Unternehmen zu schaffen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Etablierung und Weiterentwicklung neuer, wegweisender Geschäftsmodelle.

Rüdiger K. Weng formt seit 2008 die „Collection Nadour“, eine der größten Privatsammlungen zeitgenössischer Kunst aus dem Mittleren Osten. Ein weiterer Sammlungsschwerpunkt liegt auf der Konkreten und der ZERO Kunst der 1950er und 60 Jahre. Er ist privat mit seiner ebenfalls im Kunstmarkt tätigen Lebensgefährtin in Düsseldorf und Paris ansässig und beschäftigt sich in seiner knapp bemessenen Freizeit mit Themen aus den Bereichen Archäologie, Kunst und Geschichte.

Interview mit Rüdiger K. Weng