Nd87741 17

Rüdiger K. Weng (Vorstand) ist Gründer und Vorstand der Weng Fine Art AG sowie der Vorsitzende des Verwaltungsrats der ArtXX AG. Er ist gelernter Bankkaufmann; sein BWL-Studium hat er zugunsten einer selbständigen Tätigkeit abgebrochen. 

In den 80er Jahren war er parallel für die Dresdner Bank (u.a. im Börsenhandel) und als Händler und Auktionator für Historische Wertpapiere tätig. Mit dieser Tätigkeit hat Rüdiger Weng die weltweit bedeutendste Sammlung in diesem Bereich aufgebaut, die er bis heute leidenschaftlich pflegt. In den Jahren 1991 bis 1993 war Rüdiger K. Weng im Asset Management sowie als Analyst für einen Insolvenzverwalter tätig. 

Nachdem er seit den 80er Jahren auch als Kunstsammler aktiv war, startete er Ende 1994 seine Karriere als Kunsthändler. Im Jahr 2012 hat er seine beiden Kernkompetenzen – Kunst und Finanzmärkte – im Börsengang der Weng Fine Art AG zusammengeführt, die bis heute das einzige börsennotierte Kunsthandelsunternehmen der Welt ist. 2014 hat Rüdiger K. Weng die WFA Online AG (heute ArtXX AG) gegründet, einen Onlinehandel für hochwertige Kunsteditionen, der sich seither als ein hochprofitabler Geschäftsbereich entwickelt hat. Seit 2020 baut er Expertise im Geschäft mit Kunst-NFTs auf und erweiterte damit 2021 den Tätigkeitsbereich der Weng Fine Art AG erheblich. Das Unternehmen ist heute das wertvollste und am besten finanzierte Kunstunternehmen mit Sitz in Kontinentaleuropa.

Die Stärken des Gründers, Vorstands und Mehrheitsaktionärs liegen in der Verbindung von Erfahrung aus dem Verkauf von inzwischen mehr als 22.000 Kunstwerken mit kunsthistorischem, betriebswirtschaftlichem, finanztechnischem, juristischem und steuerrechtlichem Know-how. Rüdiger Weng bezeichnet sich als “Unternehmer als Leidenschaft”.

Röhl

Christian W. Röhl (Aufsichtsratsvorsitzender) hat als Prokurist einer Frankfurter Wertpapierbank zahlreiche Kapitalmarkt-Transaktionen (u.a. den Börsengang der Artnet AG) begleitet, bevor er 2001 seine eigene Finanzmedien- und Investment-Boutique gründete, 2006 an die Börse führte und mehrheitlich an die Axel Springer AG veräußerte.  

Seither investiert Röhl vor allem eigenes Geld, wobei sein Fokus auf deutschen und internationalen Qualitäts- und Wachstumsaktien liegt. Daneben ist der Autor des Manager Magazin-Bestsellers „Cool bleiben und Dividenden kassieren“ ein gefragter Interview-Partner, Panelist, Redner und Moderator rund um Finanz- und Wirtschaftsthemen. In den vergangenen 20 Jahren hat Christian W. Röhl rund 250 Auftritte als TV-Experte absolviert und mehr als 350 Fachvorträge, Keynotes und Seminare vor über 50.000 Teilnehmern gehalten. Überdies ist er Beiratsvorsitzender am isf Institute for Strategic Finance der FOM Hochschule.

Dietrich Von Frank Neu 026 Ws

Dr. Dietrich von Frank (stellvertretender Aufsichtsrats-vorsitzender) ist Kunsthistoriker und Jurist und begann seine berufliche Laufbahn als Kunstversicherungs-experte bei den Nordstern Versicherungen in Köln.    

Von 1992 bis 2006 war er Präsident und CEO von AXA Art Americas in den USA und in dieser Funktion auch für den Aufbau der AXA Art Kunstversicherungen in Asien (Hong Kong und Singapur) verantwortlich. Ab 2008 leitete er die Kunstversicherung bei Nationale Suisse in der Schweiz und ist heute neben Mandaten im internationalen Kunstmarkt Leiter des Kunst- und Kultursponsorings der Helvetia Versicherungsgruppe.     

Von Frank gilt als Experte des internationalen Kunstmarkts und berät die Weng Fine Art Gruppe seit 2014 in strategischen Fragen.

Illies

Florian Illies (Aufsichtsratsmitglied) ist Kunstexperte. Nach dem Studium der Kunstgeschichte arbeitete er als Redakteur des "Kunstmarktes" der FAZ, dann als Feuilletonchef der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" und der "ZEIT". Er gründete 2003 "Monopol", das Magazin für zeitgenössische Kunst und war viele Jahre lang geschäftsführender Gesellschafter des Berliner Auktionshauses Villa Grisebach. Sein Kunstpodcast "Augen zu" (mit Giovanni di Lorenzo) ist der erfolgreichste Kulturpodcast in Deutschland. Illies ist daneben Vertreter des Landes Berlin im Kuratorium der Kulturstiftung der Länder.
Einer breiten Öffentlichkeit ist Illies als Buchautor bekannt: durch sein in 27 Sprachen übersetztes Buch "1913", sein Debut "Generation Golf" und sein Werk "Liebe in Zeiten des Hasses".

Nd87572 6

Patrick Kiss (Aufsichtsratsmitglied) verantwortet seit Mai 2003 als Head of Investor & Public Relations die Kommunikation des SDAX-Konzerns Deutsche EuroShop. Der Diplom-Kaufmann und CEFA-Investmentanalyst/DVFA ist Prokurist und war zuvor Senior Manager Investor Relations bei einem weltweit führenden Hersteller von Carbon-Produkten und Leiter Investor Relations & Unternehmenskommunikation bei einer Frankfurter Investmentbank, bei der er 14 IPOs begleitet hat. Das IR- und PR-Handwerk hat er bei einer internationalen Kommunikationsberatung gelernt, wo er sechs Jahre als New-Media- und IR-Berater tätig war.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit setzt er sich mit der von ihm 2011 gegründeten Online-Community „IR Club“ für die Förderung des Networkings und des Wissenstransfers unter Investor-Relations-Experten ein.